Monatsplanung im Bullet Journal – Bullet Journal Tutorial 3

Typische Bestandteile eines Bullet Journals: Teil 3 – Monatsübersicht / Monatsplanung

Nachdem Inhaltsverzeichnis und Future Log angelegt sind geht mit den Monatsübersichten die eigentliche Planung im Bullet Journal los.

Der Monatsüberblick im Bullet Journal

Auf deiner nächsten freien Seite startest du jetzt einfach mit deiner Monatsübersicht. Dazu schreibst du einfach am Rand der Seite alle Tage von oben nach unten runter und ergänzt die Wochentage.

Auf dem unteren Bild siehst du 3 Beispiele aus meinen Bullet Journals.

monatslog top down

Auf dem ersten Bild hab ich meine Aufgaben für den Monat noch unten rechts in die Ecke geschrieben. Normalerweise legt man direkt neben der Monatsübersicht eine Aufgabenübersicht auf eine neue Seite an.

In die Zeilen mit den Tagen schreibt man dann direkt die Termine und Ereignisse die man schon kennt. Alles weitere ergänzt man denn, wenn die Sachen auftauchen. So kann man auf Monatsbasis vorausplanen.

Auch die Termine aus dem Future Log für den Monat trägt man jetzt hier ein.

Auf dem zweiten Bild hab ich meinen Habit Tracker in die Monatsübersicht integriert. Da ich beruflich nur 4 Habits tracke derzeit hat das gut gepasst. Mehr Infos zum Habit Tracker findest du weiter unten in diesem Beitrag.

Das dritte Bild zeigt eine Monatsübersicht so wie sie von Ryder Caroll vorgestellt wurde. Die Striche markieren den Wochenwechsel.

Auf dem nächsten Bild noch eine alternative Darstellung: Klassisches Kalender-Grid eben.

kalender grid

Weitere typische monatliche Spreads

Habit Tracker

Mit dem Habit Tracker kannst du visualisieren, wie oft du im Monat bestimmte Dinge erledigst.

Das kann folgende Vorteile haben:

  • Neue Angewohnheiten einüben
  • Bestehende Angewohnheiten überprüfen
  • Realistische Ziele setzen für bestimmte Angewohnheiten
  • Unrealistische Ziele streichen

Ich werde zum Beispiel im September „Meditieren“ aus meinem Tracker rauswerfen. Offenbar passt es derzeit nicht in mein Leben 🙂

habit tracker 2  habit tracker 1

Gratitude Tracker

Der Gratitude Tracker ist eine Seite, auf der ihr euch jeden Tag etwas aufschreibt, für dass ihr dankbar seid.

Wissenschaftlich erwiesen führt Dankbarkeit zu mehr Zufriedenheit im Leben. Menschen die regelmäßig Dankbarkeit praktizieren fühlen sich lebendiger, schlafen besser, sind freundlicher und gefühlvoller. Der Gratitude Log erinnert mich daran, jeden Tag Dankbarkeit zu praktizieren. Außerdem gibt er einen schönen Rückblick ab für Tage, an denen man mal nicht so gut drauf ist.

gratitude

Weitere Ideen

Neben den genannten Beispielen kann man natürlich noch viele weitere Sachen auf monatlicher Basis planen und / oder notieren. Im Endeffekt alles, mit dem man sich Monat für Monat befasst.

Ein paar Beispiele:

  • Essensplanung / Einkaufsplanung -> oft aber auf Wochenebene sinnvoller
  • Finanzen, monatliche Ausgaben und Einnahmen, Fixkosten, Rechnungen
  • Es gibt im BuJoVersum ein Haufen Monatschallenges, zB: Plan with me Challenge (englisch) & Rock Your Handwriting (englisch)
  • Gelesene Bücher, Zeitschriften, Artikel
  • Erinnerungen, Monats-Highlights

Habt ihr noch mehr Ideen? Gerne könnt ihr sie hier oder auf Facebook in den Kommentaren ergänzen.

Weitere Teile dieser Reihe

Was ist ein Bullet Journal? Deutsche Erklärung für Einsteiger

Schlüssel (Key) & Index: Den Überblick behalten – Bullet Journal Tutorial 1

Der Future Log: Das Jahr auf einen Blick – Bullet Journal Tutorial Teil 2

Rapid Logging & Migration – Bullet Journal Tutorial 4

2 Gedanken zu „Monatsplanung im Bullet Journal – Bullet Journal Tutorial 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.