Ein Farbkodex für die Planung

FarbkodexWer mit vielen Projekten oder privat mit vielen Terminen jonglieren muss, sollte sich einen Farbkodex überlegen, um einen schnellen Überblick zu bekommen.

Möglichkeiten für den Farbkodex

Auf der Arbeit sieht das bei mir so aus:

  • blau = kennzeichnet die Projekte
  • grün = erledigt
  • gelb = noch zu bearbeiten (ggf. am nächsten Tag)
  • rot = Problem

Denkbar ist auch, Farben und die Eisenhowermethode miteinander zu kombinieren:

  • blau = nicht dringend, nicht wichtig (ggf. nur dokumentieren)
  • gelb = dringend, aber nicht wichtig
  • orange = nicht dringend, aber wichtig (Deadline setzen)
  • rot = dringend und wichtig

Tipps

Natürlich muss das System immer zu den eigenen Bedürfnissen passen. Es wird ein wenig dauern, bis man herausgefunden hat, was funktioniert und was nicht.

Um sich an die Farbkodierung zu gewöhnen, sollte man eine Legende anlegen, die man gut sichtbar bzw. leicht zugänglich im Planer verstaut.

Außerdem: nie mehr als 6 oder 7 Farben verwenden, sonst war’s das nämlich mit dem schnellen Überblick 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.